Dr. Rainer Wild-Preis 2018

Drei Preisträger aus dem Bereich Gemeinschaftsverpflegung

Kurt Stümpfig, Linde AG, und Roberto Jülich, Merck KGaA, die Leiter der beiden betrieblichen Einrichtungen, sowie Prof. Margit Bölts, Leiterin des Referats Gemeinschaftsverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn, nahmen die mit insgesamt 15.000 Euro dotierten Auszeichnungen samt Urkunden und Silbermedaillen am 7. März  aus der Hand des Stifters in der Humboldt Universität, Berlin, entgegen. Der Laudator Wolfgang P. Menge, Präsident der europaweiten Vereinigung der Köche Euro-Toques Deutschland e.V. , würdigte „ihre vorbildliche Umsetzung einer gesunden, nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Gemeinschaftsverpflegung, die auch eine intensive Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten beinhaltet“.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Bonn erhielt den Preis für ihr Zertifizierungssystem JOB&FIT, mit dem Betriebskantinen hinsichtlich Lebensmittelauswahl, Speiseplanung bzw.-herstellung sowie Lebenswelten (Rahmenbedingungen) überprüft werden. Betriebe, die sämtliche Kriterien dieser drei Qualitätsbereiche erfüllen, sind berechtigt, die Bezeichnung JOB&FIT-Zertifizierung zu führen.

„Die herausragenden Leistungen der Betriebsleiter und die Zertifizierung solcher Verpflegungsangebote zeigen den Mitarbeitern die Bedeutung von gesundem, qualitativ hochwertigem Essen auf. Diese Initiativen unterstützen die Berufstätigen in ihrem Vorsatz, sich ausgewogen und bewusst zu ernähren. Zudem können sie anderen Unternehmen vermitteln, wie wichtig eine gesunde Ernährung für die Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter ist. Vielleicht motivieren die prämierten Beispiele sie auch, das Thema Ernährung im eigenen Betrieb zu überdenken und gegebenenfalls neu aufzustellen“, erläutert der Stifter Professor Dr. Rainer Wild den Hintergrund der Preisverleihung.

ZUR PRESSEMITTEILUNG (PDF)

Zurück

Preis-Übersicht

Berlin

Am 07. März 2018 verlieh die Dr. Rainer Wild-Stiftung zum 12. Mal den Dr. Rainer Wild-Preis. Preisträger waren die betrieblichen  Leiter Kurt Stümpfig von der Linde AG und Roberto Jülich von der Merck KGaA, sowie Prof. Margit Bölts, Leiterin des Referats Gemeinschaftsverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn. Entgegen nahmen sie die mit 15.000 € dotierte Auszeichnungen samt Urkunde und Silbermedaille aus der Hand des Stifters in der Humboldt-Universität. Gewürdigt wurden ihre vorbildliche Umsetzung einer gesunden, nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Gemeinschaftsverpflegung, die auch eine intensive Zusammenarbeit mit regionalen Lieferanten beinhaltet.

Mehr erfahren

Heidelberg

Der Dr. Rainer Wild-Preis 2015 ging an die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e. V. und ihren Vorstand Sabine Schulz-Greve für ihr langjähriges Engagement, Qualitätskriterien für eine gesunde Ernährung in schulischen Einrichtungen zu entwickeln und bundesweit zu verbreiten. Die Stiftung würdigt zudem den Ansatz, Schulverpflegung als Teil einer fachübergreifenden Ernährungs- und Verbraucherbildung im Unterricht zu verankern.

Mehr erfahren

Der Dr. Rainer Wild-Preis 2012 ging an das Projekt Europa-Miniköche und seinen Initiator Jürgen Mädger für das Engagement, Kinder nachhaltig für gesunde Ernährung, Esskultur und Umwelt zu sensibilisieren. Die Stiftung würdigte mit dem Preis nicht nur die inhaltliche Ausrichtung des Projekts, sondern auch die kontinuierliche Arbeit über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren sowie die erfolgreiche überregionale Verbreitung der Idee. Jürgen Mädger hat aus einer Privatinitiative eine große Bewegung gemacht, die eine breite Beachtung in der Gesellschaft findet.

Mehr erfahren