Suchen Seite drucken
  • Slide 05

    21. Heidelberger Ernährungsforum

    17. – 18. November 2017
    Zucker: vom weißen Gold zur verschmähten Zutat
    Bedeutung für Gesundheit und metabolische Erkrankungen

    ZUR ANMELDUNG

  • Slide 04

    Spitzengespräch mit Bundesernährungsminister Christian Schmidt MdB

    Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt MdB, kam am Donnerstag, 09. Februar 2017 zum Spitzengespräch in die Dr. Rainer Wild-Stiftung. Vor über 100 Teilnehmern plädierte er in seinem Impulsvortrag für eine gesunde Ernährung und gezielte Ernährungsbildung bereits im Kindesalter.

    WEITERLESEN

  • Slide 02

    Gesunde Ernährung als Lebensprinzip

    Die Ernährung im Alltag als Teil eines gesundheitsbewussten Lebensstils anzusehen und Verantwortung für sich selbst und seine Umwelt zu übernehmen - das kann das Ziel eines jeden werden. Dabei geht es nicht um strenge Regeln und Verzicht. Es ist wichtig, ein gesundes Mittelmaß zu finden und das Bewusstsein für die eigene Ernährung zu stärken – dann kann gesunde Ernährung zu einem umsetzbaren, genussfreundlichen Lebensprinzip werden.

    JETZT LESEN

  • Slide 03

    6 W's der gesunden Ernährung

    Die Ernährung dient unserem körperlichen Wohlergehen. Beim täglichen Essen sind aber auch andere Faktoren von Bedeutung: Essen ist Nahrung für die Psyche; Essen ist gebunden an Raum und Zeit; und Essen ist immer auch eine soziale und kulturelle Handlung. Das heißt es ist nicht nur wichtig, was wir essen, sondern auch wann, wo, wie, warum und mit wem.

    JETZT LESEN

4. Symposium des Internationalen Arbeitskreises für Kulturforschung des Essens

Vom Sinn der Sinne beim Essen und Trinken

26.-28. Juni 2003, Heidelberg

4_Symposium_Herr_PudelMit Hilfe unserer fünf Sinne erschließen wir die Welt. Mit Augen, Ohren, Händen nehmen wir unsere Umwelt wahr, kommen auf den Geschmack oder können etwas nicht mehr riechen. Die Bedeutung der Sinne beim Essen und Trinken diskutierten rund 120 Teilnehmer beim vierten Symposium des Internationalen Arbeitskreises für Kulturforschung des Essens (IAKE), das von 26. bis 28. Juni 2003 in Heidelberg stattfand. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Dr. Rainer Wild-Stiftung, Träger des Arbeitskreises.

Das Symposium spannte einen Bogen von der Entwicklung über die Bedeutung und Anwendung bis hin zu Perspektiven der Sinne im täglichen Leben. Die Lust am Essen und Trinken war ebenso Thema wie die Sinneswelt in verschiedenen Lebensabschnitten, unterschiedliche Sinneswahrnehmungen und die Sinne in Kultur und Praxis. Die Themen wurden in Vorträgen und Diskussionen von namhaften Referenten aus Wissenschaft und Praxis beleuchtet. "Das Geschmackserlebnis ist es, das Menschen im Schlaraffenland motiviert zu essen", so der Göttinger Ernährungspsychologe Prof. Pudel, bekannt von der PfundsKur. "Die Kunst zu Essen besteht in der dosierten Verknappung und der dosierten Wiederholung". Geleitet wurde das Symposium von Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt, der viele Jahre an Heidelbergs Institut für Geschichte der Medizin arbeitete und heute in Lübeck lehrt.

Dr. Gesa Schönberger Oerbürgermeisterin Beate Weber Vortrag Prof. Dr. E.P. Köster Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt
Dr. Gesa Schönberger Oerbürgermeisterin Beate Weber Vortrag Prof. Dr. E.P. Köster Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt
Prof. Dr. Rainer Wild Prof. Dr. Alois Wierlacher Abendessen Prof. Dr. Volker Pudel
Prof. Dr. Rainer Wild Prof. Dr. Alois Wierlacher Abendessen Prof. Dr. Volker Pudel
Rahmenprogramm Schüler Hotelfachschule Heidelberg 001B_Abendveranstaltung 5 am Tag
Rahmenprogramm Schüler Hotelfachschule Heidelberg Abendveranstaltung 5 am Tag
Prof. Dr. Hannah Monyer Prof. Dr. Hermes Andreas Kick Vortragsraum  
Prof. Dr. Hannah Monyer Prof. Dr. Hermes Andreas Kick Vortragsraum